Südamerika-Zentrum Hannover e.V.

Centro Latinoamericano de Hannover

19 Uhr - Freizeitheim Linden | Windheimstraße 4 | 30451 Hannover

Chile besitzt reiche Naturschätze, Strände, Hochgebirge, Wüsten und zahlreiche Naturparks.

 

Landschaft

Andererseits ist das Land häufig von Naturereignissen wie Vulkanausbrüchen, Erdbeben und den damit verbundenen Überschwemmungen betroffen.

Staatspräsidentin Bachelet hat weitreichende Reformen in die Wege geleitet und es findet eine positive ökonomische Entwicklung statt. Dennoch werden die Gegensätze zwischen Arm und Reich, städtischen und ländlichen Regionen immer grösser. Vor allem die indigene Bevölkerung ist Diskriminierung und politischer Verfolgung ausgesetzt.

Die größte Gruppe der indigenen Minderheit sind die Mapuche.

Referenten:

Peter Walkenbach
Südamerika-Zentrum Hannover e.V.

Leonardo Canales Torres
CASA LATINA Hannover e.V.


 

Eindrücke des Abends

 

Leonardo Canales

 

Der Vortrag von Leonardo Canales faszinierte mit vielen unterschiedlichen Eindrücken aus dem sich über 4000 km an der Pazifikküste entlangziehendem Staat.

 

Künstlerische Darbietung

 

Auf dem Violonchelo spielte Fernando Mansilla mit Begleitung.

 

Musik

 

Anna Piquardt berichtete über die schwierige Situation der Mapuche.

 

Vortrag Angela Carstensen

 

Anschliessend berichtete Peter Walkenbach über das Projekt von Gisela Jürgens-Weicken zum Aufbau einer Produktion von einfachen solaren Warmwassererwärmungsanlagen in einer Mapuche-Gemeinschaft vor.

 

Peruanische Speisen

 

Wie bei den anderen Veranstaltungen konnten die Teilnehmer zum Abschluss mit Ihrer Eintrittskarte an einer Tombala teilnehmen und mit etwas Glück eine Erinnerung an Lateinamerika mit nach Hause nehmen.

 

 

(C) 2017 Südamerika-Zentrum Hannover e.V.