Südamerika-Zentrum Hannover e.V.

Centro Latinoamericano de Hannover

Rückblick 2018

Grupo Sal und Patricia Gualinga aus Sarayaku im Freizeitheim Linden um 19.30 Uhr (Eintritt)

Das iberoamerikanische Sommerfest auf dem Kirchplatz der Basilika St. Clemens (Clemensstrasse) findet dieses Jahr zum 7. Mal statt. Es gibt wieder vielfätltige Angebote aus den verschiedenen Ländern. 

Das „Fest für  Demokratie“ des DGB in Hannover fand ab 11 Uhr auf dem Trammplatz vor dem Rathaus in Hannover statt und bot wie in jedem Jahr vielfältige Angebote der verschiedenen Gruppen und Vereine.

Bild 1

 

BLICKE DER INDIGENEN VÖLKER BRASILIENS -

KULTUREN UND LEBENSFORMEN

Tage zum Kennenlernen indigener Kulturen,
die in ihrem Recht auf Überleben bedroht sind!

Vom 7. bis 9. März hatte Hannover die Möglichkeit, ein sehr
persönliches Beispiel der Vielfältigkeit Brasiliens direkt
kennenzulernen:

die Stammesführerin Shirley Djukurnã
vom Krenak Stamm (Minas Gerais),
Diogo Juruna vom Xavante Stamm (Mato Grosso) und
Regisseur Armando Lacerda („Jururã, o Espirito da floresta”)

waren für einen Kulturaustausch zu Gast in Hannover. 

Bild 1

 

BLICKE DER INDIGENEN VÖLKER BRASILIENS -

Offizielle Begrüßung brasilianischer Menschenrechtsaktivisten durch Bürgermeister Hermann

Die Reisegruppe aus Brasilien ist heute in Hannover eingetroffen und wurde am Nachmittag in einer offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Hermann willkommen geheissen. In seiner Begrüßungsansprache hob der Bürgermeister u.a. die Bedeutung der internationalen Beziehungen der Stadt und Ihrer Bürger hervor und wünschte den Gästen viel Erfolg für Ihre Veranstaltungsreihe.

(C) 2018 Südamerika-Zentrum Hannover e.V.